05.07.2017

Nachricht

Neues dänisches Gesetz kann es erleichtern Ferienhäuser in Dänemark zu erwerben

Eine Änderung des dänischen Planungsgesetzes könnte es ausländischen Staatsbürgern ermöglichen Ferienhäuser in Dänemark zu erwerben.

Zum jetzigen Zeitpunkt dürfen ausländische Staatsbürger, die nicht bereits in Dänemark wohnen oder für längere Zeit gewohnt haben, nur mit einer speziellen Genehmigung des dänischen Justizministeriums ein dänisches Ferienhaus erwerben. Dies erfordert in der Regel eine besondere Bindung an ein bestimmtes Haus in Dänemark und gestaltet den Prozess relativ schwer. Eine soeben in Kraft getretene Gesetzesänderung könnte dies nun ändern.

Bereits seit den 1980’er Jahren hat Dänemark spezielle Regeln für ausländische Staatsbürger, wenn es darum geht in Dänemark Ferienhäuser zu erwerben. Es bedarf dazu einer besonderen Genehmigung des dänischen Justizministeriums, die in aller Regel eine besondere Anknüpfung zu Dänemark voraussetzt. Die jetzigen Regeln sind von den allgemeinen europäischen Anti-Diskriminationsregeln nicht umfasst. Damit dies so bleibt, bedarf es jedoch einer strikten Trennung zwischen Ferienhäusern und allgemeinen Häusern und Wohnungen. Diese ist mit dem neuen Gesetz nicht notwendigerweise weiterhin gegeben.

Spezielle Regeln für dänische Ferienhäuser

Dänische Ferienhäuser sind einer speziellen Regel unterworfen, die es einer Person nicht erlaubt sich mehr als 6 Monate in einem Jahr im Ferienhaus aufzuhalten. Bisher waren Rentner, wenn diese ein Ferienhaus mehr als 8 Jahre besessen haben, von dieser Regel ausgenommen und durften das Ferienhaus dann als ganz Jahres Wohnraum nutzen. Mit einem neuen Gesetz aus dem Juni 2017, ist die Grenze von 8 Jahren auf 1 Jahr gesenkt worden, welches es deutlich mehr Rentnern erlaubt Ihre Häuser so zu nutzen.

Im Jahre 2004 gab es schon einmal einen ähnlichen Gesetzesvorschlag, der die Grenze von 8 auf 3 Jahre herabsetzen sollte. Dieser wurde jedoch fallengelassen, nachdem die Anwaltskanzlei des Staates, Kammeradvokaten, davor gewarnt hatte, das ein solches Gesetz dazu führen könnte, dass der dänische Vorbehalt seine Gültigkeit verliert.

Ausländische Staatsbürger können durch EU-Regeln bereits jetzt Wohnungen und Häuser in Dänemark für ganzjahreszwecke erwerben und darin wohnen. Das neue Gesetz verwässert jedoch den Unterschied zwischen Ferienhäusern und Wohnungen. In absehbarer Zukunft könnte dies dazu führen, dass ausländische Staatsbürger Ferienhäuser in Dänemark kaufen können.

Möchten Sie mehr wissen, oder benötigen konkrete Hilfe bei dem Erwerb eines dänischen Ferienhauses, so können Sie Rechtsanwalt und Partner Stefan Reinel auf sr@njordlaw.com oder unter der Telefonnummer +45 77 40 10 05 erreichen.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter, wenn Sie die neuesten Nachrichten über dänisches Recht erhalten möchten.

Abonnieren